25.10.2017 07:51 Alter: 27 Tage

Der Countdown läuft: Am Sonntag ist Meldeschluss für den 13. Bensberger Martinilauf

Am 5. November ist wieder soweit: Fast 600 Martiniläufer bevölkern wieder den Schlosspark hinter dem noblen Grandhotel Schloss Bensberg.


Der Lauf hat inzwischen Kultstatus im Rheinland, nicht nur wegen der fast 40 Steintrophäen, jede gut 2 kg schwer, die bei der Siegerehrung verteilt werden. Zentrum für die Start-Nrn-Ausgabe, Nachmeldungen, Siegerehrungen und das Catering ist wieder die Preußischen Turnhalle, ein historischer Multifunktionsraum direkt am Start und Ziel auf der Rückseite des prächtigen Jagdschlosses im Barockstil aus dem 18. Jhd. Den Startschuss zum Hauptlauf um 11 Uhr wird der 2fache Fecht-Olympiasieger Arnd Schmitt zusammen mit dem Vorstand der Bensberger Bank abgeben. Doch vorher starten bereits die Schüler über 1,1 km und die Bambini über 400 m.

Internationales Toppfeld im verspricht Spannung um den Tagessieg

„Das wird richtig spannend. So stark war die Konkurrenz beim Martinilauf noch nie“ weiß Organisationsleiter Jochen Baumhof vom TV Refrath running team. Gemeldet haben bei den Damen die belgische 10000 m Meisterin Ferahiwat Gamachu-Königs, die mit ihrem Mann Roger Königs nach Bensberg kommt und Lisa Heimann von der LAZ Puma Rhein-Sieg, die ebenfalls eine 34er Zeit über 10 km laufen kann. Streckenrekordler Dominik Fabianowski wird bisher von Christian Schreiner (LAZ), Torsten Graw (Ayyo Team Essen) und Roger Königs aus Belgien herausgefordert. Es wird hoch interessant, auch für die Zuschauer, wenn im Schlosspark die Kandidaten mit einem 120 m Bergsprint versuchen, das begehrte Bergtrikot zu gewinnen. Alle Favoriten können 30er und 31er Zeiten laufen. Doch die meisten Martiniläufer starten, weil die Laufstrecke durch die bergischen Wälder einfach nur anspruchsvoll-schön ist. Dabei sein und die wunderschöne Strecke, die Aussichten und das Schlossambiente genießen.

Die 2er Team-Staffel ist der Renner

Bisher sind bereits 30 Staffeln gemeldet. Daher kann es gut sein, dass der Vorjahresrekord von 42 Teams überboten wird. Der erste Staffelläufer hat den leichteren Part und übergibt den Staffelstab etwa bei der Hälfte. Neben den „Hinkelstein“-Pokalen dürfen sich Männer-, Frauen- und Mixed-Teams über eine Erfrischung der Krombacher Brauerei freuen. Der Gabentisch an hochwertigen Preisen, auch für die Top 3 aller Altersklassen, ist dank des Sponsorings der Bensberger Bank und Intersport Haeger wieder reichlich gedeckt.

Nach einem Jahr Pause wird Radreporter-Legende Herbert Watterott wieder mit Jochen Baumhof zusammen das Renngeschehen moderieren.

Alle Infos und online-Anmeldung bis Sonntag, 29.10.

unter:    www.bensberger-martinilauf.de