21.11.2017 20:27 Alter: 21 Tage

5 Kreismeister-Titel für den TVR im Crosslauf

Auf einem selektiven Rundkurs im Milchborntal auf heimischem Geläuf fanden am letzten Samstag die Kreis-Crosslauf Meisterschaften statt. Bis auf zwei kleinere Matschpassagen waren die Wege auch nach den Regenfällen gut zu laufen.


So entsprach der Cross eher einem anspruchsvollen Waldlauf. Doch die knapp 1,5 km lange Runde wurde für alle Teilnehmer durch eine anspruchsvolle Steigung zu einer echten Herausforderung. Insgesamt war das TV Refrath running team mit elf Läufern am Start. In der Frauengesamtwertung lag Karin Meuser gut fünf Kilometer in Führung, wurde aber auf dem letzten Gefälle von der 15 Jahre jüngeren Daniela Zoll (1.W30/26:53) von der LG Gummersbach überholt. Doch Karin gewann die W50 Wertung in 26:58 min nach 5,8 km nur knapp vor der zweiten Refratherin Doris Remshagen (28:03).

Antje Wietscher holte sich den Titel in der W60 als 3. Frau gesamt in 27:34 min. Das TVR-Trio gewann auch souverän den Frauen-Mannschaftstitel vor dem Vfl Engelskirchen.

Sören Braun bestritt sein letztes Jugendrennen in der U20. Der TVR-Youngster siegte als neuer Kreismeister klar nach 23:42 min vor Alex Theisen von der DJK Montania Kürten. Die TVR Master M40 holten sich den Titel in der M40-M45. Hinter dem Einzelmeister und Gesamtsieger Richard Glatz folgten mit Heiko Wilmes (2.M40/29:52), Stephan Braun (3.M40/31.49), Frederik Hartmann (4.M40/32:11) und Klaus Lieth (5.M40/32:16) gleich vier TVRler. In der M30 wurde Michael Eid in 28:37 min Zweiter über knapp 7,5 km. „Das war ein gutes Training für alle“ resümierte TVR-Coach Jochen Baumhof. Nur eine Woche später startet bei den Cross-Landesmeisterschaften im westfälischen Herten auf dem Kurs der Cross-DM 2016 die amtierende deutsche Crossmeister-Mannschaft vom TVR mit Antje Wietscher, Karin Meuser und Doris Remshagen.

Simon Dahl nur knapp über 50 min über 15 km in Holland

Bei nasskalt-windigem Wetter lief Simon Dahl, derzeit schnellster Läufer im TV Refrath Trikot, beim international besetzten Weltklassefeld beim Zevenheuvelenloop im holländischen Nijmegen die 15 km in 50:10 min. Der Bergisch Gladbacher war sogar zwei Minuten schneller als vor zwei Jahren auf gleicher Strecke. Diesmal belegte Simon Dahl als zweitbester Deutscher Läufer den 66. Platz im Gesamtfeld von fast 25.000 Läufern. Joshua Cheptegei aus Uganda verfehlte die Weltbestzeit mit 41:16 min um wenige Sekunden nur ganz knapp.