15. Bensberger Martinilauf – Nachmelder standen Schlange Dominik Fabianowski verbessert seinen Streckenrekord um sechs Sekunden

Foto co Christian Benze
Topläufer beim 15. Martinilauf in GL-Bensberg am Start
1. November 2019
RUN GREEN – RUN HAPPY Carbon Footprint für 45. Königsforst-Marathon Der Königsforst-Marathon ist auch 2019 klimaneutral
8. November 2019
15. Bensberger Martinilauf – Nachmelder standen Schlange Dominik Fabianowski verbessert seinen Streckenrekord um sechs Sekunden

Rund um das Grandhotel Schloss Bensberg und vor allem im noblen Schlosspark tummelten sich am ersten November Sonntag eine bunte Läuferschar und verbreitete eine ausgelassene und fröhliche Stimmung in dem ansonsten sehr ruhigen und gepflegten Gelände mit Blick auf das alte Jagdschloss von Kurfürst Jan Wellem. Der angesagte Regen blieb aus und sogar ein paar Sonnenstrahlen erfreute die rund 450 Läufer aus dem ganzen Rheinland. Punkt 11 Uhr schickte der 2fache Fecht-Olympiasieger Arnd Schmitt den Hauptlauf auf den sehr hügeligen  Kurs durch das Milchborntal, den Lerbacher Wald und die Hardt. Doch vorher wurde der 120 m Sprint am „Col du Residence“ nach 1,1 km entschieden: der Marokkaner Noureddine Mansouri war mit neuem Rekord von 3:08 min der Schnellste und Mala Schulz überquerte die Zeitmessmatte bereits nach 3:48 min. Beide gewannen wieder das begehrte Bergtrikot.

Mala Schulz gewinnt noblen Siegerpreis-Gutschein von Schloss Bensberg

Die National-Kaderathletin im Triathlon, Mala Schulz von der SVBG Bergisch Gladbach, gewann erstmalig den 10,1 km langen und selektiven Rundkurs. Sie verbesserte Vorjahreszeit  um anderthalb Minuten auf 40:46 min. Ihr folgten Sarah Valder, Bunert – Der Kölner Laufladen in 42:44 min und Alexandra Tiegel vom Ausrichterverein TV Refrath nach 44:55 min. Die Berge hochgeflogen ist der 2:19-Marathonmann Dominik Fabianowski vom ASV Köln, berichtet Führungsradfahrer Dirk Weinbörner vom Radsportclub Staubwolke Refrath. „Auf einmal lief er neben mir und ich war am Anschlag“ berichtet er nachher völlig erschöpft und genauso verdreckt wie alle Martiniläufer. Den harten Zweikampf gewann der 6fache Sieger Fabianowski mit neuem Streckenrekord von 34:15 min, sechs Sekunden schneller als im Vorjahr, vor Dauerrivale Noureddine Mansouri in 34:50 min im Trikot des Sponsors Intersport Haeger. Mit deutlichem Abstand finishten Arthur Ralenovsky (37:15/Rhein-Berg-Runners), Dennis Klusmann (38:15/LAZ Puma Rhein-Sieg) und Matthias Müller (39:00) aus Moitzfeld.

Viele junge Läufer sind begeistert von der Martinilauf 2er-Team-Staffel

Viele Eltern liefen mit ihren Kindern ebenso liefen viele Partnerteams oder Nachwuchs-Leichtathleten der heimischen Vereine bei der beliebten 2er-Team-Staffel mit. Alle bekamen einen Staffelstab mit integriertem Zeitmesstransponder. Die Siegerteams wurden wie alle AK-Sieger mit einem 2 kg schweren Pflasterstein und einem Kasten Krombacher 0,0% geehrt. Es gewannen die Teams Oliver Klug/Maximilian Laub (39:30/Männer), Helga Knipp-Diawuoh/ Annabel Diawuoh (49:27/Frauen), Constantin Zerfaß/Heike Stieffenhöfer (48:57/Mixed), Phil Paul/ Philipp Bohlscheid (48:46/U20) und Nina Kurth/Kieran Hennesser (U16).

Toller Service: Live-Ergebnisse von cologne timing auf Großleinwand

Bei angenehmer Atmosphäre und leckeren Waffeln der Damen vom TV Refrath liefen parallel die Laufzeiten der Bergwertung und des Zieleinlaufes live auf einer riesigen Leinwand in der edlen Preußischen Turnhalle als auch als Liveticker im Internet. So blieben viele Teilnehmer bis zum Ende der Verteilung der vielen hochwertigen Preise. Der 16. Bensberger Martinilauf ist für den 8. November 2020 terminiert. Alle Ergebnisse auf: www.bensberger-martinilauf.de