Nicole Scholz überrascht mit neuem 10 km-Vereinsrekord in 35:18 min

Königsforst-Marathon – RUN GREEN RUN HAPPY DAYS Noch zwei Möglichkeiten einen realen HM zu laufen: 25.10. + 8.11.
20. Oktober 2020
Königsforst-Marathon – RUN HAPPY DAYS Patrick Schönball gewinnt den 2. Halbmarathon-Tag
27. Oktober 2020
Nicole Scholz überrascht mit neuem 10 km-Vereinsrekord in 35:18 min

Für den Knaller des Tages beim 48. Herbstlauf in Köln-Porz sorgte Nicole Scholz vom TV Refrath.

Das 21jährige Lauftalent trainiert erst seit dem Sommer in der Trainingsgruppe von Laufcoach Jochen Baumhof und fühlt sich im Laufteam mit über 60 Aktiven pudelwohl. Sie profitiert auch von den schnellen Jungs, mit denen sie locker mithält.

Ihr Potential hat sie bereits Ende September als Siegerin des Bergheimer Abendlaufes angedeutet. „Doch dass die Studentin der FHDW in Bergisch Gladbach nun einen satten Sprung auf 35:18 min auf einer DLV-vermessenen Strecke hinlegt, ist schon unglaublich“ freut sich nicht nur ihr Trainer mit der Siegerländerin.

Nach einer 5 km Durchgangszeit von 17:30 min nur nach Renngefühl hielt sie fast ihr Tempo und verbesserte den TVR-Vereinsrekord deutlich um 49 Sekunden. Diesen hielt seit 2010 Christl Viebahn mit 36:07 min. In der bisherigen DLV Bestenliste rangiert die Refratherin in der U23-Juniorinnenklasse sogar auf Rang 3 hinter Miriam Dattke (LG Regensburg) und Emma Heckel (TSV Katzwang). In Porz lief Nicole Scholz knapp hinter drei männlichen Konkurrenten als Gesamt-Vierte vor Sabine Burgdorf (36:34/ASV Köln) und Anna-Maria Hiegemann (38:28/LT Stoppenberg) als Siegerin in Gut Leidenhausen ins Ziel.

Cornelia Türk mit Bestzeit – Antje Wietscher schnell

Mit einer Nettozeit von 41:57 min lief Cornelia die 10 km so schnell wie noch nie. Die Bensbergerin steigt im kommenden Jahr in die AK W55 auf und wird sicherlich bei großen

Meisterschaftsrennen ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden. Auch Antje Wietscher bewies als Siegerin der W60, dass sie immer noch sehr schnell ist. Die Leichlingerin plant, im kommenden Jahr einige Deutsche W65-Rekorde anzugreifen. Mit einer starken Mannschaftsleistung von 2:01:26 std werden sich die TVR-Damen in diesem Jahr weit vorne in den Bestenlisten platzieren.

Manuel Skopnik läuft den HM unter 1:20 Std

Wieder einer Punktlandung: Mit einer Zeit von 1:19:52 std lief Manuel Skopnik als gesamt 6. und Sieger der M45 ins Ziel. Achim Fuchshuber (6.M50) lief 21,1 km in 1:42:02 std, Eric Cramer (2.U23) die 10 km in guten 36:57 min, Karin Janz die 5 km (2.W50) in 22:06 min, Steffi Richter in 25:46 min (4.W50) und Egbert Dohm (2.M55) in 26:47 min.