Starkes Debut: Bahn-Rookie Lukas Kley rennt die 3000 m in 8:56 min

Woman‘s Run Köln: 2 Refrather Girls auf dem Treppchen
5. August 2019
15:29,49 min: Lukas Kley’s zweiter Streich bei der GL-Bahnlaufserie
23. August 2019
Starkes Debut: Bahn-Rookie Lukas Kley rennt die 3000 m in 8:56 min

Bei der 37. Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie hat Lukas Kley bei seinem allerersten Bahnwettkampf gezeigt, welches Potential der Läufer vom TV Refrath running team hat. Die abgesprochene defensiven Renneinteilung ging voll auf. Das beweisen die 1000 m Splits von 3:02-3:00-2:55 min. Mit einer fulminanten 69er Schlussrunde lief der 26jährige nach siebeneinhalb Runden nach 8:56,84 min als 7. der Männerklasse ins Ziel. Ein starkes Bahndebut lief auch Niklas von der Assen als 5. der M35 mit 10:07,29 min. Gute Zeiten liefen auf der Langstrecke auch Ramsi Mekkioui (7.M45/11:12,87), Björn Opitz (8.M45/11:18,19), Dirk-Henning Lotz (9.M45/13:37,61), Heiko Wilmes (3.M50/10:48,80), Carola Rentergent (2.W55/12:44,95) und Antje Wietscher (1.W60/12:34,96).

Schnelle Zeiten über 800 m – Frank Weber mit Turbo – Kalle König unter 2:40 min

Er hat ihn wieder gezündet: der vielfache Deutsche Meister in der M50 Klasse hat sein Verletzungspech überwunden und hat auf den letzten 200 m wieder seinen gefürchteten „Lucky Punch“ ausgepackt. Mit 2:10,24 min war Frank Weber gut zwei Sekunden schneller als bei der DM. „Ich hätte früher anziehen müssen, dann hätte ich die 2:10 auch noch gepackt“ ist sich der ehrgeizige Mittelstreckenspezialist sicher. Altmeister Karl-Heinz König hat es wieder geschafft.

mit 2:39,18 min blieb der fast 72jährige wieder unter der 2:40er Marke und ist wieder Deutschlands Schnellster in seiner Altersklasse. Der 17jährige Nachwuchsläufer Marc Bischof verbesserte seinen Hausrekord gleich um 8 Sekunden auf 2:20,14 min. Schnell unterwegs waren auch Damian Zehnpfennig (14.M20/2:32,98) und Martin Groos (1.M65/2:46,99).

Der Malberglauf – bestes Training für die Berglauf-DM

Bei der 20. Auflage des Malberglaufes über 6 km und 370 Höhenmetern im Naturpark Rhein-Westerwald waren auch zwei Läuferinnen vom TV Refrath am Start. Als 17. Frau zeigte Karin Janz als 3. der W50, dass sie auch im Gelände stark ist. Mit 35:03 min lag sie nur knapp vor ihrer Vereinskollegin Doris Remshagen, die einen Platz dahinter in 35:37 min den Gipfel erreichte. Erstmals planen die erfolgreichen Seniorinnen vom TV Refrath einen Start bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften, die am 22. September in Breitungen/Thüringen ausgetragen werden.