Florian Turck und Christian Horstmann liefern sich 1500 m Duell

01.09.2021 – zum Tode von Wolf-Dieter Poschmann
1. September 2021
Gleich zwei LVN Regio-Meisterschaften im Königsforst
13. September 2021
Florian Turck und Christian Horstmann liefern sich 1500 m Duell

Der 1500m-Lauf ist die längste Mittelstreckendistanz. Das richtige Wettkampftempo zu finden, ist gerade für Novizen nicht ganz einfach. Am letzten Tag der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie standen der 16jährige Florian Turck und der 39jährge Christian Horstmann im C-Lauf erstmals über 1500 m am Start. Der Youngster lief forsch mit einer 1000 m Zwischenzeit von 3:02 min an. Christian lag etwa vier Sekunden zurück. Doch auf den letzten 250 Metern schwanden die Kräfte des jungen Refrathers und der Vereinskollege drehte noch einmal mächtig auf und hätte ihn fast eingeholt, aber nur fast. Mit 4:37,39 zu 4:38:93 min hatte Florian die Nase vorn. Weitere gute 1500 m TVR-Ergebnisse: Arthur Ralenovsky (M20/4:25,18), Frank Weber (M55/5:05,90) mit einem Trainingslauf für die Senioren-DM nächste Woche, Christoph Fieberg (M55/5:40,14), Cornelia Türk (W55/5:41,12) und Tanja Causemann (W40/5:53,80).

25 Runden auf der Bahn sind ein hartes Brett

Perfektes Wetter hatten Läufer auf der längsten Bahndistanz. Es war kühl und windstill. Doch im ersten von drei 10000 m Läufen in der Belkaw Arena war die Sonneneinstrahlung noch ziemlich hoch.

In diesem Feld drehten Carola Riethausen, Liz Roche und Heiko Wilmes ihre 25 Stadionrunden. Die 23jährige Carola lief trotz ihrer Wärmeempfindlichkeit und ohne Gruppe wie ein Uhrwerk gleichmäßig ihr 96-98er Runden. Mit ihrer Zielzeit von 40:10,24 min verpasste die junge TVR-Läuferin die angepeilte 39er Zeit nur knapp. Mehr Mühe hatte Liz Roche, die sich mit 43:29,11 min ins Ziel kämpfte. Bei den Männern liefen Heiko Wilmes (M50) und der erst 23jährige Marvin Jesinghaus (M20) nur knapp über ihre persönlichen Bestzeiten: 38:55,22 min und 35:46,17 min.