TVR running team beim Köln-Marathon

Stephan Braun läuft die 10 km unter 40 min – endlich Lukas Kley beim Bickendorfer Büdchenlauf nur knapp am Podest vorbei
2. Oktober 2018
Doris Remshagen gewinnt bei der Tour de Tirol unglaublich hart und faszinierend: 3 Tage – 75 km – 3500 hm
18. Oktober 2018
TVR running team beim Köln-Marathon
Beim viertgrößten Marathon Deutschland starteten wie jedes Jahr auch Läufer vom TV Refrath.

Beim viertgrößten Marathon Deutschland starteten wie jedes Jahr auch Läufer vom TV Refrath. Viele Monate hatten sich Eliza Zarl und Yvonne Basinski auf die Königsdisziplin vorbereitet. Nach der Wärme der Tage zuvor war es am Tag des 22. Köln-Marathons bedeckt und läuferfreundlich kühl. Wie ein Tempomat spulte die 48jährige Refratherin Eliza Zarl die 42195 Meter ab, nur unterbrochen von einer kurzen Umarmung von TVR Coach und Strecken- Moderator Jochen Baumhof. Nach 3:45:17 std war das Ziel am Kölner Dom erreicht und Eliza Zarl glücklich. Das auch Frauen den „Mann mit dem Hammer“ nicht verschont, hat dagegen Yvonne Basinski nach der 30 km Marke erleben müssen. Trotzdem kämpfte sich die 46jährige mit 4:14:22 std tapfer ins Ziel. „Im nächsten Jahr wird es besser laufen“ war die TVRlerin schon kurze Zeit später optimistisch. Markus Heisig hat alle 22 Auflagen gefinisht. Und auch diesmal war der M55-Läufer nach 3:27:32 std im Ziel. TVR-Topläufer Idriss Oubaha hatte beim Halbmarathon eine perfekte Gruppe erwischt, aber leider nicht seinen besten Tag. Er musste leider nach 13 km mit Atemproblemen aussteigen. Björn Opitz wollte unter der Marke von 1:30 h bleiben. Mit 1:29:47 std hat es der Forsbacher auch geschafft. Um fast 8 Minuten hat sich der 16jährige Marc Bischof auf 1:41:52 std gesteigert. Im Ziel auch „Scheich“ Kevin Kaderka (1:42:05) und Reinhard Feindt (1:46:06) als 3. der M65.

Alexandra Tiegel gewinnt Burscheider Stadtlauf

Mit großem Vorsprung gewinnt die Ärztin vom Vinzenz-Palotti-Krankenhaus in Bensberg den Burscheider Stadtlauf über 10 km auf der alten Balkantrasse in Jahresbestzeit von 40:04 min. Bei einem Wettkampf mit mehr Konkurrenz hofft die 34jährige noch in diesem Jahr wieder unter der 40-Minuten-Marke zu bleiben. Als 5. Gesamt und Sieger der M50 verbesserte sich auch Klaus Lieth auf 40:08 min.