Liz Roche finisht als AK-Siegerin den historischen Athen Marathon

RUN GREEN – RUN HAPPY Carbon Footprint für 45. Königsforst-Marathon Der Königsforst-Marathon ist auch 2019 klimaneutral
8. November 2019
Refrather Cross-Damen holen Regio-Meistertitel in Wesseling
18. November 2019
Liz Roche finisht als AK-Siegerin den historischen Athen Marathon

Ein Traum ist für die Langstreckenläuferin Liz Roche vom TV Refrath running team in Erfüllung gegangen. Letzten Sonntag lief sie auf der herausfordernden Original-Marathonstrecke in Griechenland von Marathon nach Athen zusammen mit 18000 Läufern aus 120 Ländern, die mit hunderten Bussen zum Start gefahren wurden. Die besondere Herausforderung des  hügeligen „Point-to-Point-Kurses“ über 42195 Meter mit 370 Höhenmetern waren die langen Gefällestrecken. Zudem war das Wetter sehr wechselhaft. Nach Starkregen kam die Sonne und bei Temperaturen von 22-24 Grad wurde es richtig schwül. „Alle 2,5 km gab es Wasser und die Zuschauer waren total begeistert und haben mich ins Ziel getrieben“ berichtete nur Stunden später die glückliche Irin an TVR-Coach Jochen Baumhof per whattsapp. Völlig überwältigt lief sie nach 3:16:26 std in das historische Stadion ein. Liz Roches Freude steigerte sich im Panathenic Stadium, dem Ort der ersten Olympischen Spiele von 1896 noch, als sie erfuhr, dass sie 14. Frau gesamt war und den 1. Platz in der Altersklasse W45 belegt hat. Spätestens da waren alle Beschwerden vergessen.

Doris Remshagen siegt beim 25,5 km langen Platinman in Hennef

Extreme Steigungen von bis zu 52% hat der Platinman im Rhein-Sieg-Kreis zu bieten. An diesen Passagen ist an Laufen natürlich nicht zu denken. Hier hangeln sich die Teilnehmer an Seilen den Hang hinauf. „Das ist ein Trail vom feinsten. Ich liebe diese Herausforderungen“ so Trail- und Cross-Spezialistin Doris Remshagen vom TV Refrath. Ihre Mühen haben sich gelohnt. Nach 2:35:23 Stunden lief sie kaputt und glücklich als 9. Frau des Gesamtfeldes und als AK-Siegerin der W50 ins Ziel.