24. Jahrestagung der German Road Races in Tübingen Königsforst-Marathon mitten im „Konzert“ großer Laufveranstalter

Geschlossene Mannschaftsleistung: TVR-Cross-Damen holen LVN-Titel
2. Dezember 2019
Refrather am 2. Tag der Bockenberger Winterlaufserie vorne dabei.
10. Dezember 2019
24. Jahrestagung der German Road Races in Tübingen Königsforst-Marathon mitten im „Konzert“ großer Laufveranstalter

German Road Races (GRR) e.V. ist die Stimme des Laufsports in Deutschland.

Die 24. GRR-Jahresmitgliederversammlung wurde in diesem Jahr am 1. Adventwochenende perfekt von Gerold Knisel und seinem Team vom PSV Tübingen vorbereitet. 35 Veranstalter aus ganz Deutschland und der Schweiz trafen sich bereits am Freitagabend zum Empfang des Oberbürgermeisters Boris Palmer. Special Guest war natürlich Dieter Baumann, vielfacher Deutscher Rekordhalter und 5000 m Olympiasieger von 1992. Ein herzliches Wiedersehen gab es auch zwischen Dieter Baumann und Jochen Baumhof, Orgachef des Königsforst-Marathons. Beide kennen sich noch aus der aktiven Zeit.

Workshop „Green Events“

Neben dem Workshop Worst Case und Sicherheitskonzept hatten sich viele Interessenten zum Thema Nachhaltigkeit von Laufveranstaltungen zu einem regen Austausch getroffen. Der Workshop wurde von Reto Schorno, Racedirector des Lucerne Marathons in der Schweiz, vorbereitet. Der Königsforst-Marathon hat mit seinem langjährigen Konzept „RUN GREEN – RUN HAPPY“  bereits viele Erfahrungen gesammelt. Mit der 2fachen Zertifizierung, dem „Grünen Fußabdruck“ als CO2-neutrale Laufveranstaltung, konnte Jochen Baumhof einige wertvolle Vorschläge beitragen. Alle waren sich jedoch einig: wir sind auf dem richtigen Weg … aber noch lange nicht am Ziel. Denn die Anreise der Teilnehmer mit einem Anteil von meist über 80% der gesamten CO2-Emissionen eines Laufevents ist zu hoch. Hier gilt es attraktive Anreize für das ÖPNV anzubieten oder z.B. Fahrgemeinschaften zu bilden. Läufer sollten sich ihrer Vorbildfunktion in Sachen Umweltschutz bewusst sein.

Anreise zum Königsforst-Marathon 2020 mit dem ÖPNV – 2 Euro Erstattung

Die Teilnehmer des Luzern-Marathons dürfen aus der ganzen Schweiz umsonst anreisen. Auch wenn es wünschenswert wäre, so ist das in Deutschland derzeit flächendeckend kaum vorstellbar. Aber es wird bereits beim Königsforst-Marathon 2020 einen kleinen Anreiz geben: bei Vorlage eines KVB- oder Bustickets werden pauschal 2,- Euro bei Abholung der Startnummer erstattet. Für 2021 ist dann eine kostenfreie An- und Abreise für Teilnehmer im ganzen Tarifgebiet der Kölner Verkehrsbetriebe KVB geplant.

Der Berlin-Marathon ist neues GRR-Mitglied

Am Ende der Tagung wurden einige neue hochkarätige GRR-Mitglieder aufgenommen. Darunter SCC Events mit dem Berlin Marathon und Halbmarathon, der Straßenlaufklassiker „Rund ums Bayerkreuz“ in Leverkusen und der Stadtlauf in Ludwigsburg. Der erweiterte 10 km Straßenlauf-Nachwuchs-Cup 2020 startet am 1. März in Leverkusen und feiert das Finale 26. September in Berlin. Der gesamte Vorstand mit dem GRR-Präsidenten Horst Milde wurden ohne Gegenstimmen für drei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt. Fazit: Die German Road Races wird immer stärker und schaut voller Optimismus nach vorne und geht mit hoher Motivation ins neue Jahr.

Text:  Jochen Baumhof (Königsforst-Marathon)

Fotos: Dieter Baumann + Jochen Baumhof  / German Road Races Gruppenfoto (Heinfried Maschmeyer)

Link zur GRR-Seite:

http://www.germanroadraces.de