#ZeroHungerRun Challenge 2020 – TVR Läufer spenden und siegen

Laktatrausch bei den 1. TVR Bahnlauf-Clubmeisterschaften
2. Juli 2020
In Gorillahaltung die Trails runter – 1. TVR-MTB-Sommertour
2. August 2020
#ZeroHungerRun Challenge 2020 – TVR Läufer spenden und siegen

30 min auf der Bahn – Runden und Laufmeter sammeln für eine Welt ohne Hunger

Am Donnerstagabend, kurz nach dem offiziellen Start der 1. #ZeroHungerRun Challenge, starteten die ersten von insgesamt 18 TVRlern bei einem ganz besonderen virtuellen Spendenlauf in der heimischen Belkaw Arena. TVR-Coach im Mitorganisator Jochen Baumhof zählte Runden um Runden, bis die 30 min rum waren. Lukas Kley (8,2 km)  und Detlef Jahner (8,0 km) schafften mit einem Tempodauerlauf über 20 Runden. Diese starken Leistungen sollten sich im Endresultat mit Top-Platzierungen widerspiegeln. Mit einem späten und schnellen Lauf von TVR-Youngster Eric Cramer am späten Sonntagabend (8,26 km) sprang das TVR running team in der Team-Wertung sogar noch auf Rang Eins mit 24,46 km vor der Deutschen Post DHL (23,81 km) und dem Running Team Grafenberg aus Düsseldorf (21,97 km). Von 79 Mannschaften, platzierten sich drei weitere TVR-Teams in den Top Ten: Rang 4 (René Grass 7,59 km / André Rinke 7,08 km / Georg Husemann (7,046 km) Rang 8 (Cornelia Türk 7,01 km / Marc Bischof 7,01 km / Martin Miebach 6,80 km) und Rang 9 (Antje Wietscher 6,73 km / Doris Remshagen 6,65 km / Christoph Fieberg 6,59 km).

TVR-Damen Antje-Cornelia-Doris belegen in der AK-Wertung Platz 1-2-3

Die Altersklassenwertung war diesmal etwas Besonderes: die Jahrgänge wurden mit einem „Age Group Faktor“ in fiktive Laufmeter hochgerechnet. Final siegte Antje Wietscher (Jg. 1956) mit sehr starken 8,966 km vor Cornelia Türk (1966/8242) und Doris Remshagen  (1967/7728). Bei den Männern musste Detlef Jahner (1964/9496) nur Norbert Schneider (TV Scheven/9513) als Zweiter knapp den Vortritt lassen. René Grass (1967/8783) kam auf den 6. Platz.

Lukas Kley ist Local Hero für Köln

Für einige deutsche Großstädte gab es die „Local Hero“-Sonderwertung. Als Kölner hatte Lukas Kley mit 8,20 km mehr Meter gesammelt als Philipp Götzfried (MKF 7,73) und dem bekannten Comedian Knacki Deuser (7,47) vom ASV Köln. In die Top Ten liefen auch Claudia Feige (5. Platz / 5,6 km) und Georg Husemann (Platz 6 / 7,05 km).

Tanja Causemann und Cornelia Türk holen sich den Tagessieg

An vier Tagen, von Donnerstag bis Sonntag, konnten die Läufer 30 oder 60 min laufen. Und an jedem Tag wurde ein „Daily Hero“ gekürt. Tanja Causemann lief am 11.07. mit 6570 m innerhalb von 30 min am weitesten. Cornelia Türk war am 9.7. mit 7010 m nicht zu schlagen. Eric Cramer rannte am 12.07. 8260 m und wurde nur vom Gesamtsieger und Spitzenläufer Julien Jeandrée (9,460) aus Bonn geschlagen.

Cornelia Türk auf dem Siegertreppchen bei der 60 min Challenge

Die beiden Gesamtsieger bei den Damen sind bekannte und erfolgreiche Läuferinnen mit internationalem Format: Susanne Hahn (SV Meckenheim) lief mit 15,46 km  auf Rang 1 über 60 min vor der 3fachen Belgischen Meisterin Ferahiwat Gamachu, Zweite mit 15,11 km. Dahinter platzierte sich überraschend die TVR Läuferin Cornelia Türk mit ihrer Stundenleistung von 14,27 km vor Friederike Schoeps (LT Ennert/14,05) aus Bonn. Die Bensbergerin holte sich am 12.07. auch den Tagessieg als Daily Hero. Bei den Herren war Irek Meyer als Achter und gelaufenen 16,57 km der beste TVRler. Er führte auch das TVR-Trio an, das mit Cornelia Türk und Georg Husemann (13,42 km) in der Teamwertung Rang Vier belegte.

Die #ZHR Challenge war für die Welthungerhilfe ein großer Erfolg. Mitorganisator und TVR-Coach Jochen Baumhof gab mit dem früheren 10.000 m Euromeister Jan Fitschen, der bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften 2013 in Refrath mit 1:03:22 std seinen letzten DM-Titel gewann, den Startschuss. 3446 Meldungen – 20650 Lauf-Kilometer – 125700 Laufminuten bzw. 2095 Laufstunden und das Wichtigste: 69.541 Euro haben Läufer gespendet. Mit diesem Erfolg hatte keiner gerechnet.