Bahnlaufserie in Siegburg – flotte Zeiten für TVR-Läufer

Ultra-Trail-Run in Belgien: Liz Roche vom TVR auf dem Treppchen
9. August 2020
Deutschlands Marathon-Rekordler Arne Gabius und Irina Mikitenko unterstützen Petition Save the Events – Rettet unsere Läufe
15. August 2020
Bahnlaufserie in Siegburg – flotte Zeiten für TVR-Läufer

Mit einer kurzen und knackigen Vorbereitung starteten einige Läufer vom TV Refrath running team nach der Absage der traditionellen Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie bei der Ersatzveranstaltung der LAZ Puma Rhein-Sieg im Siegburger Walter-Mundorf-Stadion. Das Durchführungs- und Hygienekonzept machte es möglich, dass viele Bahnspezialisten aus NRW am Start waren. Das schwülwarme Wetter machte jedoch besonders den 3000 m Läufern zu schaffen. Einige kamen nicht den erschwerten Bedingungen zurecht und stiegen aus, wie Frank Schröder, der mit Hitze nicht gut zurecht kommt. Den Anfang machten die 800 m Läufer. Im dritten Lauf erwischte der bereits 55jährige Reinhart Brüning in seinem erst zweiten Rennen im TVR-Trikot ein schnelles Rennen. Erst in der Schlusskurve wurden die Beine richtig schwer und der Hennefer musste etwas abreißen lassen. Doch eine 2:17,31 min sind ein guter Einstieg in die späte Bahnsaison. Mit René Grass und Christoph Fieberg waren zwei 800 m Novizen am Start. Beide gewannen ihren Lauf mit Zielzeiten, die Hoffnung auf mehr machen: René Grass (M50) finishte nach 2:26,24 min, Christoph Fieberg (M55) nach 2:44,49 min. Bei Tanja Causemann (W40) lief es noch nicht so rund wie gewünscht. Sie kann sicher schneller als 2:50,27 min laufen. Im 3000 m Lauf hielt Vielstarter Heiko Wilmes die TVR-Fahne hoch. Mit 10:44,23 min war er drittschnellster der M50-Altersklasse. Am Tag zuvor lief der in Walldorf die 800 m in 2:29,23 min. Am kommenden Samstag werden über 1500 m und 5000 m mehr TVRler am 2. Tag der Serie am Start sein.