Transalpine RUN – Antjes und Matthias Abenteuerlauf in den Alpen

Start-Ziel-Sieg für Carola Riethausen beim Kölner Leselauf
23. September 2021
35. Refrather Herbstlauf – 47. Königsforst-Marathon – Vor der nächsten Preisstufe ab 1.10. schnell ein paar Euro sparen
27. September 2021
Transalpine RUN – Antjes und Matthias Abenteuerlauf in den Alpen

Eine ganz besondere Herausforderung haben Antje Wietscher vom TV Refrath und ihr Lauffreund Matthias Haaser vom TV Witzhelden bestanden: die Überquerung der Alpen im Laufschritt in nur einer Woche in sieben Etappen. Die Strecken waren in diesem Jahr sehr anspruchsvoll. Außer Steinen, Steinen, Steinen galt es tatsächlich richtige Kletterpartien und Klettersteige zu bewältigen. Es gab auch Unfälle und Stürze, die meist aber glimpflich abgegangen sind – so auch bei Antje: „Ich bin einmal morgens zur Hälfte in einen eiskalten Bach gerutscht und einmal in den Steinen umgeknickt – ein paar Kratzer im Gesicht und eine kleine Beule.“

Das sind die Eckdaten des berüchtigten TAR:

Start: 04.09. in Hirschegg/Österreich –  Ziel: 11.09.: in Prad am Stilfserjoch/Italien – mit folgenden Etappen:

  1. Hirschegg/A – Lech am Arlberg/A                         31,70 km Aufstieg: 2100 HM / Abstieg: 1800 HM
  1. Lech am Arlberg/A – St. Anton am Arlberg/A           29,67 km Aufstieg: 1810 HM / Abstieg: 1933 HM
  2. St. Anton am Arlberg/A – Galtür/A                            34,69 km Aufstieg: 2485 HM / Abstieg: 2213 HM
  3. Galtür/A – Klosters/CH                                             43,44 km Aufstieg: 2284 HM / Abstieg: 2659 HM
  4. Bergsprint Klosters/CH                                              8,37 km  Aufstieg:  883 HM / Abstieg: 204 HM
  5. Klosters/CH – Scuol/CH                                           48,17 km Aufstieg: 2346 HM / Abstieg: 2224 HM
  6. Scuol/CH – Prad am Stilfserjoch/I                            44,99 km Aufstieg: 2452 HM / Abstieg: 2807 HM

Die 8. Etappe von 28 km musste entfallen – hierfür gab es keine Genehmigung.

Gestartet sind Antje und Matthias in der Klasse „Senior Master Mixed“ = Alter addiert ab 100 Jahre. Eine weitere Abstufung gibt es beim Veranstalter Plan B nicht, so dass man sich, wenn man bereits 64 Jahre alt ist wie Antje, überwiegend mit Läufern/innen um die 50 und knapp darüber messen muss. Insgesamt sind von knapp 300 Teams nur 220 ins Ziel gekommen. Antje und Matthias sind ein eingespieltes Team und haben sich gut ergänzt. Vorgabe war, dass Beide gemeinsam das Ziel in Italien erreichen.

Zum Glück spielte das Wetter mit: 7 Tage strahlender Sonnenschein mit wenigen Wölkchen. Morgens am Start war Zittern angesagt bei 4-6 Grad, aber es wurde schnell warm. Auf den Gebirgszügen und Gipfeln wurden die unglaublichen Anstrengungen mit traumhaften Aussichten in die Alpenlandschaft belohnt. Das Event war perfekt organisiert: Gepäcktransport, tägliche Pasta-Party, Siegerehrung, Bilder und Video des Tages etc. Die Strecken waren so professionell ausgeschildert, dass ein Verlaufen quasi unmöglich war.

Großartige Leistung: Platz 7 von 21 Mixed-Teams  

Antje und Matthias liefen insgesamt unfassbare 241 km quer durch das Alpenmassiv mit summierten

14360 Höhenmetern Aufstieg und 13840 Hm Abstieg. Die Addition ihrer Laufzeit für die 241 km sind 45 Stunden und 3 Minuten. Wer einen kleinen Eindruck von den körperlichen und mentalen Belastungen der Teilnehmer bekommen möchte, schaue sich diesen Eventclip an. Nach etwa 2:04 min sieht man auch Antje im blauen Shirt zusammen mit Matthias: https://www.youtube.com/watch?v=i0kfLyWYKb4

Fotos:  SPORTOGRAF.COM