Heiko Wilmes erfolgreich auf internationaler Mission

10 km Jahresbestzeiten für Liam Condon und Frank Schröder
19. Juli 2022
Antje und Doris „auf Abwegen“ beim 50 km ZUT in den Alpen
23. Juli 2022
Heiko Wilmes erfolgreich auf internationaler Mission

Der Vielstarter in den Reihen des TV Refrath running team ist bekannterweise Heiko Wilmes. Der Refrather startet seit vielen Jahren, wenn es zeitlich passt, bei bedeutenden internationalen Senioren-Meisterschaften. Ende Juni – Anfang Juli hatte sich der 53jährige ein Programm auferlegt, dass die meisten Läufer nicht verkraften würden. Doch der 1,95 m lange Athlet, früher 24 Stunden-Radfahrer, ist aus sehr hartem Holz geschnitzt. Und so sah sein Wettkampf-Terminkalender aus:

30.06. Master-Weltmeisterschaft in Tampere / Finnland: 8 km Crosslauf

02.07. LV Nordrhein Senioren in Euskirchen: 5000 m Bahn

03.07. LV Nordrhein Senioren in Euskirchen: 1500 m Bahn

08.07. Master-EM im Berglauf in La Feclaz / Frankreich:  10,5 km mit 850 Höhenmetern

09.07. Master-EM im Berglauf in La Feclaz / Frankreich:  41,0 km mit 2100 Höhenmetern

Hier nun seine Bilanz in Kurzform

Cross-WM in Finnland – Mannschafts-Bronze mit dem Team Germany

„Der Lauf war dann ganz schön hart. Die 4 mal zu bewältigende 2 km Runde war zwar nicht allzu schwer, aber bei knapp 30 Grad Mittagshitze sehr unangenehm“. Heiko lief trotzdem forsch an und hielt sich lange hinter einer finnischen Gruppe der M50. Die letzte Runde musste Heiko etwas abreißen lassen, hielt das Tempo aber hoch. Im Ziel war er dann nach 8 km stehend k.o. Zur Überraschung reichte es in der Mannschaftswertung hinter Rumänien und Finnland noch zur Bronze-Medaille für das Team Germany.

2 x Silber bei den LVN-Seniorenmeisterschaften

Nach Ankunft am Freitagabend um 23.00 Uhr stand Heiko am nächsten Morgen !! in Euskirchen über 5000 m um 10.00 Uhr wieder an der Startlinie: 5000 m abgespult in guten 18:42,08 min. Einen Tag später, nächster Wettkampf, gleiches Stadion: 1500 m leider mit 5:00,22 min knapp über 5 Minuten. Seine Bilanz: zwei Mal LVN-Vizemeister – trotz der „etwas“ müden Beine war mehr nicht drin. Jetzt galt es, sich in fünf Tagen so weit zu regenerieren, dass die Laufwerkzeuge für die nächste große Herausforderung einigermaßen frisch waren.

Master-Berglauf-EM in Frankreich – wiederum Bronze im Team Germany

Am Freitag 08.07. und Samstag 09.07. standen zwei Rennen bei der Master-Berglauf EM in La Feclaz / Frankreich, in der Nähe von Chambery auf dem Plan. „Der erste Tag war eine super Berglaufstrecke über 10,5 km mit 850 Höhenmetern. Zum Start wurden wir mit dem Bus ins Tal gefahren. Vom Start weg wartete direkt ein giftiger Anstieg. Es folgte eine gemäßigte Passage, bevor es die letzten 1,5 km über eine schwarze Skipiste bis zur Bergstation hoch ging, dass allen Aktiven die letzten Körner aus der Tasche gezogen hat. Hinter Frankreich und Dänemark hat das Team Germany mit Heiko Wilmes die Bronze-Medaille in der Teamwertung gewonnen.

Finaler Abschluss: der Berglauf Marathon: 41 km mit 2100 Höhenmetern mit vielen sehr anspruchs-vollen Bergab-Passagen. „Das war die Hölle“, berichtet Heiko glaubhaft. „Es ging zwei Mal über das Gipfelkreuz des höchsten Berges und einmal über das Skistadion. Zum Gipfelkreuz ging es über Steine und Felsen fast senkrecht hoch und runter, das kann man einem normal denkenden Menschen gar nicht erklären“. Beim Abstieg ist er leider unglücklich und heftig gestürzt. „Das Knie war verdreht, die Hand blutig und ich hatte ein blaues Auge“. Jeder „Normale“ hätte den Lauf direkt beendet. Aber die Teamwertung motivierte Heiko, die Schmerzen zu vergessen. „Ich wollte meine Kollegen als dritter Mann nicht hängen lassen“. Nach dem Sturz hat sich Heiko noch 3 weitere Stunden irgendwie ins Ziel gequält. Am Ende des Tages stand auf der Ergebnistafel Platz 4 für Deutschland … also die Blechmedaille in der Teamwertung.

Bis Ende Juli steht die Regeneration an erster Stelle, bevor im August und September die nächsten Challenges mit GL-Bahnlaufserie sowie 10 km und HM-DM auf den Refrather Langstreckenläufer warten.